Categories
Blog

Größte Pokergewinne

Mit Poker kann man Millionär werden

Wenn man ein professioneller Pokerspieler ist, dann kann man auf Turnieren einiges an Geld verdienen. Die besten Spieler kommen bei den Gewinnsummen auf mehrere Millionen Dollar. Die meisten hoch dotierten Turniere werden in den USA angeboten, zunehmend gewinnt auch China, vor allem Macau an Boden.

Den wohl größten Gewinn bislang machte Antonio Esfandiari. Er konnte nach dem letzten Spiel die stolze Summer von 18.346.673 Dollar mit nach Hause nehmen, umgerechnet fast 16,5 Millionen Euro. Das Turnier fand bereits im Juli 2012 statt. Der Gewinner hatte drei Tage lang am Pokertisch in Las Vegas gesessen, mit nur kleinen Unterbrechungen zum Schlafen und Essen.

Gut angelegtes Geld fürs Pokerturnier

Der Amerikaner Daniel Coleman hatte bei einem europäischen Pokerturnier 1,5 Millionen Euro gewonnen und alles auf eine Karte gesetzt: Er kaufte sich mit dem Geld ins Weltpokertunier ein. Eine richtige Entscheidung denn am 29.6.2014 stand er als Sieger fest. Das Preisgeld war das bislang zweithöchste im Poker: knapp 13 Millionen Euro.

Er galt nicht nur beim Poker als jemand, der keine Miene verzieht. Nach seinem Rekordgewinn, bleib er scheinbar unbeeindruckt und seelenruhig. Dafür musste er im Internet auch Kritik einstecken, die ihn aber nicht wirklich tangierte. Insgesamt hat Coleman bei Pokerturnieren bis heute 26 Millionen Dollar (23 Millionen Euro) gewonnen. Standesgemäß lebt er in Rio de Janeiro.

Größte Pokergewinne

Vom Produzent zum Pokersieger

Eine der ersten Rekordsummen, nämlich 12 Millionen Dollar, wurden im Jahr 2006 vom Fernsehproduzenten Jamie Gold gewonnen. Er hatte ebenfalls an einem Turnier in Las Vegas teilgenommen, bei dem er sich mit 10.000 Dollar einkaufte. Er ließ sich nicht von den 8700 anderen Spielern beeindrucken und spielte einfach.

Das Festhalten an seiner Strategie, aber auch die Erfahrung – er war schon im Jahr zuvor bei dem Turnier gewesen – zahlte sich aus. Jamie Gold setzte sich im letzten Spiel gegen Allen Cunningham durch und wurde nicht nur Multimillionär, sondern auch Weltmeister im Poker. Er war auch einer der ersten Spieler mit einem Sponsor.

Der Fußballer traf doch noch

Sam Trickett hatte eigentlich eine Fußball-Karriere im Sinn gehabt, Der Engländer verletzte sich aber am Knie so schwer, dass er diesen Traum aufgeben musste. So widmete er sich dem Pokerspiel und trat 2012 im Finale gegen Antonio Esfandiari an. Zwar verlor er das letzte Spiel, gewann aber dennoch viel Geld.

Der ehemalige Fußballer, der heute in Nottingham lebt, konnte die stolze Summe von 10 Millionen Dollar (knapp 9 Millionen Euro) mit nach Hause nehmen. Er hatte bereits 2011 bei einem Turnier in Australien vier Millionen Dollar gewonnen. Ursprünglich hatte Trickett Gasinstallateur gelernt, hat nach dem Fußball-Debakel aber Texas Holdem Poker zum Beruf gemacht.