Blackjack Tipps, um wie ein Profi zu spielen

Blackjack ist ein beliebtes Kartenspiel, bei dem immer gegen den Dealer gespielt wird. Auch wenn die Regeln sehr einfach sind, ist Blackjack kein einfaches Casino-Spiel. Erfolgreiche Spieler benötigen einige Kenntnisse und müssen einige Strategien beherrschen.

Mit unseren Tipps können Sie Ihren Vorteil gegenüber dem Dealer verbessern.

Spielen Sie Live Blackjack bei Deutschen Casinos

Extra Vegas Live Casino Deutschland

♠ Est. 2017

 Vivo Gaming & VIG

♣ 200% Bonus

Fun Live Casino

♠ Est. 2017

 Evolution Gaming

♣ 10% Cashback

Einige grundlegende Tipps

Die Grundkenntnisse

Mit den folgenden Tipps können Sie Ihre Blackjack-Grundkenntnisse aufbauen und Ihre Gewinnmöglichkeiten erstaunlich verbessern. Wenn Sie die grundlegenden Tipps kennen, dann können Sie sich schon zu den erfahrenen Spielern zählen.

Wir behandeln erst einmal die grundsätzlichen Aspekte des Spiels, bevor wir die verschiedenen Kartenkombinationen und deren Möglichkeiten besprechen.

Blackjack kann ein sehr umfangreiches Spiel sein, wenn es um die verschiedenen Taktiken und Möglichkeiten geht. Deshalb sollten Sie, vor dem ersten Spiel mit Geldeinsätzen, erst alle unsere Tipps und Erklärungen auf dieser Seite lesen.

Sie werden dann noch kein professioneller Spieler sein, werden aber alle verschiedenen Aspekte von Blackjack beherrschen.

Kontrollieren Sie Ihr Budget

Erfahrene Blackjack-Spieler wissen, wann und wie viel Geld sie während des Spiels setzen können. Dies sind die wichtigsten Kenntnisse, sobald Sie die Grundlagen des Spiels beherrschen.

Anfänger raten wir immer, mit kleinen Geldbeträgen anzufangen, bis sie sich komplett über die Konsequenzen ihrer Einsätze im Klaren sind.

Der richtige Zeitpunkt zum Aufhören

Eine der wichtigsten Voraussetzungen, um beim Blackjack erfolgreich zu sein, ist, den richtigen Zeitpunkt zum Aufhören zu kennen. Wenn Sie eine Pechsträhne verfolgt, ist es vielleicht besser aufzuhören, bevor sie noch mehr Geld verlieren.

Aber auch wenn Sie gewinnen, sollten Sie zum rechten Zeitpunkt aufhören, damit sie den höchstmöglichen Gewinn einstreichen können.

Die goldene Regel!

Spielen Sie nie Blackjack unter Alkoholeinfluss. Der Alkohol vermindert die Möglichkeit, sich zu konzentrieren und gute Entscheidungen zu treffen. Ab einem bestimmten Niveau werden Spieler leichtsinnig und können viel Geld verlieren.
Tipps für Anfänger

Tipp Nr. 1

Lernen Sie die grundlegenden Spielstrategien. Für Anfänger ist es besonders wichtig, die Grundlagen und verschiedenen Spielkombinationen zu kennen.

Tipp Nr. 2

Spielen Sie nie an einem Tisch, der nur 6:5 auszahlt. An den Tischen an denen mit einem Kartenspiel gespielt wird, wird der Gewinn nur 6:5 ausgezahlt. Die Tische mit acht Kartenspielen und einer 3:2 Auszahlung bieten immer mehr Gewinnmöglichkeiten.

Tipp Nr. 3

Die Regel “weniger Kartenspiele sind immer besser”, gilt nur, wenn an allen Tischen die gleichen Regeln gelten. Wenn an allen Tischen die gleichen Regeln gelten, dann merken Sie sich: “Iimmer den Tisch mit den wenigsten Kartenspielen wählen!”

Tipp Nr. 4

Versuchen Sie, die besten Tischregeln zu finden. Am besten die, bei der der Dealer schon mit einer 17 aufhört. Die Blackjack Surrender-Form ist an Tischen mit sechs oder acht Kartenspielen vorzuziehen.

Tipp Nr. 5

Benutzen Sie nie das gefährliche Martingale Wettsystem, bei dem sie den doppelten Einsatz bezahlen müssen, wenn Sie verloren haben. Mit diesem System werden Sie langfristig eine Menge Geld bezahlen müssen. Wenn Sie erst einmal eine Reihe von Spielen verloren haben, summiert sich der verlorene Betrag sehr rasch.

Tipp Nr. 6

Das Spiel mit niedrigen Einsätzen an Tischen mit einem Auszahlungsverhältnis von 6:5 bedeutet nicht unbedingt, dass sie langfristig weniger Geld verlieren. Die höheren Auszahlungsverhältnisse von 3:2 an Tischen mit höheren Einsätzen bieten langfristig viel bessere Gewinne. Auch wenn das Verhältnis kleiner erscheint, sie zahlen sich langfristig aus.

Tipp No. 7

Nehmen Sie nie die Versicherung in Anspruch. Wenn der Dealer ein Ass gezogen hat, ist die Möglichkeit immer noch 4 zu 13, dass er einen Blackjack bekommt. Wenn Sie nur eine Auszahlung von 2 zu 1 durch die Versicherung bekommen, ist dies bei einer 30-prozentigen Möglichkeit ein sicheres Verlustgeschäft.

Tipp No. 8

Seien Sie vorsichtig mit dem Double Down-Spielzug! Auch wenn der Dealer nur Karten mit Fünfen oder Sechsen hat, hatte er immer noch gute Möglichkeiten eine gute Hand zu bekommen. Sie sollten dann mit einer Sieben auf keine Fälle verdoppeln, da der Dealer noch sehr gute Gewinnchancen hat.

Tipp Nr. 9

Behalten Sie nie eine Soft 17! Mit dieser Kartenkombination sollten Sie immer noch eine Karte ziehen oder verdoppeln. Sie können damit nur eine 17 vom Dealer stoppen und wenn Sie noch eine Karte ziehen, werden Sie nicht über 21 Punkte bekommen. Mit einer Soft 17 immer weiter machen!

Tipp Nr. 10

Auch wenn Sie es nicht glauben, die Dealer haben kein Interesse daran, dass Sie verlieren. Im Gegenteil, wenn Sie gewinnen, können sie auf ein größeres Trinkgeld hoffen. Es lohnt sich also nicht zu fluchen oder unhöflich zu werden, damit verpassen Sie vielleicht die Chance, einen guten Tipp vom Dealer zu bekommen.

Tipp No. 11

Vermeiden Sie es, Entscheidungen aufgrund eines guten Gefühls oder aus einer Laune heraus zu treffen. Basieren Sie Ihre Entscheidungen auf Berechnungen und Erfahrungen und nicht weil Sie sich gerade danach fühlen.

Blackjack ist ein logisches Kartenspiel, bei dem klare Entscheidungen aufgrund der gegebenem Kartenkombinationen getroffen werden müssen.

Tipp Nr. 12

Treffen Sie Ihre Entscheidungen immer aufgrund der Karten und nie wegen der Höhe des Wetteinsatzes. Auch wenn Sie den höchsten Wetteinsatz des Tages spielen, sollten Sie nicht mit einer 14 stehenbleiben, wenn der Dealer eine zehn hat. Entscheidungen aufgrund der Höhe des Wetteinsatzes basieren nie auf Tatsachen.

Tipp Nr. 13

Für Anfänger lohnt es sich immer, an einem vollen Tisch Platz zu nehmen, weil dort das Spiel verhältnismäßig langsam abläuft. Sie haben Zeit, sich Gedanken zu machen, und können länger spielen, ohne große Risiken eingehen zu müssen.

Außerdem können Sie andere Spieler und deren Entscheidungen beobachten und daraus lernen.

Tipp Nr. 14

Benutzen Sie die Möglichkeit zum Aufgeben nicht zu oft. Auch wenn der Dealer bei den ersten beiden Karten eine bessere Kombination hat, hat er damit noch lange nicht gewonnen. Das gilt natürlich nur, wenn Sie keine Karten zählen, dann sollten Sie natürlich genau über Ihre Gewinnchancen Bescheid wissen.

Tipp Nr. 15

Benutzen Sie nie die Double Möglichkeit mit zwei Vieren. Aus irgendeinem unerklärlichen Grund verdoppeln viele Spieler nie bei einer Drei und einer Fünf oder einer Zwei und einer Sechs, wollen aber mit zwei Vieren verdoppeln. das hat absolut keinen Sinn und sollte unter normalen Verhältnissen auf alle Fälle vermieden werden.

Tipp Nr. 16

Gehen Sie immer davon aus, egal ob der Tisch gewinnt oder verliert, dass daraus keine Schlüsse für die zukünftigen Gewinnchancen gezogen werden können.

Gewinne basieren nicht auf dem Zufall bei Blackjack, sie basieren auf logischen Entscheidungen der Spieler oder des Dealers. Sie sind der Einzige, der dies beeinflussen kann.

Tipp Nr. 17

Setzen Sie bei Blackjack nie Ihr gesamtes Geld auf eine Karte. Es gibt nichts Schlimmeres beim Blackjack, als zwei Asse auf der Hand und kein Geld mehr zu haben, um die Karten verdoppeln oder teilen zu können. Das ist bei Weitem der schlimmste Moment im Leben eines Blackjack-Spielers.
Spielen Sie Live Blackjack bei Deutschen Casinos

Extra Vegas Live Casino Deutschland

♠ Est. 2017

 Vivo Gaming & VIG

♣ 200% Bonus

Fun Live Casino

♠ Est. 2017

 Evolution Gaming

♣ 10% Cashback

Kartenbasierte Tipps für Blackjack: teilen oder nicht!

I am text block. Click edit button to change this text. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

  • Teilen Sie niemals ein Zehner-Pärchen: Eine Hand mit zwei Karten, mit einem Wert von jeweils zehn ist ideal. 20 Punkte liegen nahe bei 21 Punkten und das gibt dem Dealer nur die Chance mit 21 Punkten zu gewinnen. Diese Punktzahl zu erreichen ist sehr schwer, und Sie haben eine sehr hohe Chance, das Blatt zu gewinnen.
  • Wenn Sie diese Hand teilen, können Sie im schlimmsten Fall mit zwei Händen mit weit unter 20 Punkten enden. Dies ist ein zu großes Risiko, das Sie auf keine Fälle eingehen sollten. Es sei denn, Sie sind sich sicher, dass die nächste Karte ein Ass wird. Gehen Sie auf Nummer sicher und streichen Sie den Gewinn ein!
  • Teilen Sie niemals eine Hand mit einem Fünfer-Pärchen: Zwei Fünfer Karten haben ein Punktewert von zehn. Sie zu teilen, ist nicht besonders sinnvoll, da der Spieler im schlimmsten Fall wieder zwei Blätter mit jeweils zehn Punkten bekommt. Bei einer Punktezahl von zehn wäre es am sinnvollsten, den Einsatz zu verdoppeln.
  • Teilen wäre dann unlogisch, weil es sich leichter mit einer mittelmäßigen Hand weiterspielen lässt, als mit zwei mittelmäßigen. Ein Fünfer-Pärchen sollte genauso wenig geteilt werden wie zwei Vierer oder zwei Zehner.Sie müssen sich immer Gedanken machen, wie das Splitten im schlimmsten Fall ausgehen kann und ob sie mit der Ausgangssituation nicht viel besser dastehen. Begeben Sie sich nicht freiwillig in die Gefahr, zwei schlechtere Blätter zu bekommen, anstelle von einem Blatt mit mittelmäßiger Ausgangslage,
  • Eine Hand mit zwei Assen teilen: diese Pärchenkombination sollten Sie immer teilen. Es verdoppelt ihre Chancen, einen Blackjack zu bekommen.
  • Eine Hand mit einem Sechser-Pärchen teilen: Dies macht nur Sinn, wenn der Dealer Karten zwischen drei und sechs bekommen hat.
  • Eine Hand mit einem Siebener-Pärchen teilen: Ein Siebener-Pärchen sollten Sie teilen, wenn der Dealer Karten zwischen drei und sieben ausgeteilt bekommen hat.
  • Eine Hand mit einem Achter-Pärchen teilen: Zwei Achter sollten Sie immer teilen, weil der Wert dieses Blattes 16 Punkte ergibt und dies die schlechteste Ausgangslage ist. Es ist der minimale Wert, den der Dealer erreichen kann, und Sie müssen darauf hoffen, dass er mehr als 21 Punkte hat.Wenn Sie das Blatt teilen, haben Sie eine Chance, mindestens einen Zehner zu ziehen, und stehen dann mit einer Punktzahl von 18 viel besser da.
  • Eine Hand mit einem Neuner-Pärchen teilen: Wenn der Dealer weniger als neun Punkten hat, dann sollten Sie Neuner-Pärchen immer teilen.

Hier noch ein paar kartenbasierte Tipps!

Der Umgang mit Soft-Hands: Ein Hand in Kombination mit einem Ass wird als Soft-Hand bezeichnet, weil ein Ass einen Wert von eins oder elf haben kann.
  • Eine Soft 17 besteht immer aus einem Ass und einer sechs und Sie sollten mit dieser Hand immer eine neue Karte aufnehmen, weil diese den Wert Ihrer Hand immer erhöht.
  • Auch wenn Sie ein Soft-Hand mit einem Wert von weniger als 17 haben, sollten Sie immer noch eine Karte aufnehmen, weil Sie damit die Chancen erhöhen, den Wert Ihrer Hand zu verbessern. Wenn Sie keine Karte aufnehmen, geben Sie nur dem Dealer die Chance, eine besseren Wert zu erreichen.
  • Mit einer Soft 18 sollten Sie immer den Wetteinsatz verdoppeln, wenn der Dealer eine Karte im Wert von acht bis zehn hat.

Die Kunst des Doubling Down in Blackjack können auch Sie erlernen.
Doubling Down oder das Verdoppeln des Wetteinsatzes kann eine weitere Option sein, wenn Sie effektiv Blackjack spielen wollen. Wichtig dafür ist, dass Sie die Kombinationen kennen, bei denen Sie den Einsatz verdoppeln sollten. Sie sollten die Option wählen, wenn

  • der Wert Ihrer Hand Soft 13 oder 14 beträgt und der Dealer eine fünf oder sechs hat.
  • der Wert Ihrer Hand Soft 15 oder 16 beträgt und der Dealer eine vier, fünf oder sechs hat.
  • der Wert Ihrer Hand Soft 17 oder 18 beträgt und der Wert in der Hand des Dealers zwischen drei und sechs liegt.
  • der Wert Ihrer Hand neun und der Wert der Dealer Hand kleiner als neun ist.
  • der Wert Ihrer Hand zehn und der Wert der Dealer Hand kleiner als neun ist.
  • der Wert Ihrer Hand elf ist und der Dealer ein Ass oder eine Karte mit einem Wert von zehn hat.

Der Umgang mit Hard-Hands: Eine Hand ohne Ass wird Hard-Hand genannt. Diese Tipps sind für Hard-Hands mit einem Wert über zwölf.

  • Wenn Sie ein Hand mit einem Wert zwischen zwölf und 16 haben und der Dealer eine Hand mit einem Wert zwischen zwei und sechs hat, sollten Sie keine Karte mehr aufnehmen. Die Chancen des Dealers, Sie noch zu schlagen, sind sehr gering, wenn seine Hand so einen niedrigen Wert hat, trotzdem besteht die Möglichkeit immer.
  • Wenn Ihre Hand einen Wert zwischen zwölf und 16 und der Dealer eine Hand mit mindestens sieben Punkten hat, sollten Sie auf alle Fälle eine Karte aufnehmen. Der Dealer hat gute Chancen, eine Hand mit höherem Wert als Ihre zu bekommen, wenn er noch eine Karte zieht. Mit einer weiteren Karte können Sie auch ein besseres Blatt bekommen.
  • Mit einer Hard 17 sollten Sie keine weitere Karte mehr ziehen, genauso wie bei jedem höheren Wert einer Hard-Hand. Die Chancen, mit einer Hand mit 17 Punkten und höher zu gewinnen, sind sehr hoch, da Sie schon sehr nahe an 21 Punkten sind.
Blackjack-Fragen und -Antworten

Ich habe eine Glückssträhne, sollte ich meine Wetteinsätze erhöhen?

Im Blackjack gibt es keine Glückssträhne, denken Sie immer daran. Sie haben es nur geschafft eine ganze Reihe von Spielen zu gewinnen, indem sie strategisch richtig gehandelt haben und Glück hatten. Es gibt keine statistische oder andere Garantie, dass Sie weiterhin gewinnen.

Sollte ich meine Wetteinsätze erhöhen, wenn ich gerade verliere?

Das ist auch keine gute Idee. Selbst wenn Sie einige Spiele hintereinander verloren haben, ist dies keine Garantie dafür, das Sie die nächsten Spiele gewinnen. Schlimmer noch, wenn Sie beim nächsten Spiel mit einem höheren Wetteinsatz verlieren, dann müssten Sie beim nächsten Spiel den Wetteinsatz nochmals erhöhen.

Ich habe festgestellt, dass jeder Spieler, der auf einem bestimmten Platz an einem Blackjack Tisch sitzt, gewinnt. Sollte ich mich auch dahin setzen?

Dies ist eine weitere Blackjack-Legende. Es gibt keinen heißen Platz oder heißen Dealer. Ihre Beobachtungen sind reiner Zufall, die Gewinne haben nichts mit dem Dealer oder dem Tisch zu tun.

Bietet Blackjack eine gute Möglichkeit, einen schönen Abend abzuschließen?

Natürlich, Blackjack zu spielen macht immer Spaß. Wenn Sie dabei noch etwas Geld verdienen können, ist dies der beste Abschluss für einen schönen Abend. Aber spielen Sie nie, wenn Sie Alkohol zu sich genommen haben, er kann Ihre Entscheidungen negativ beeinflussen.

Wie können die grundlegenden Blackjack-Strategien am besten erlernt werden?

Die beste Art, die Strategien zu beherrschen, ist, sie auswendig zu lernen. Die Tische zu beobachten, ist aber nicht besonders unterhaltend. Deswegen sollten Sie die grundlegenden Strategien auswendig lernen, sie dann in der Praxis ausprobieren und selber sehen, wie gut Sie die Strategien beherrschen.

Ich werde sehr emotional, wenn ich ein Blackjack Spiel gewinne. Aber ich werde auch genauso wütend, wenn ich ein Spiel verliere. Ist das in Ordnung?

Niemand verliert gerne. Emotionen sind aber nicht der Freund von Kartenspielern. Sie können unsere Entscheidungen negativ beeinflussen und verleiten uns schnell dazu, falsche Entscheidungen zu treffen.

In dem Casino in meiner Nähe werden neue Blackjack Versionen angeboten. Soll ich sie einmal ausprobieren?

Es kann nicht schaden, auch neue Spielarten von Blackjack auszuprobieren, wenn Sie die Regeln genau kennen. Spielen Sie nur mit Wetteinsätzen, wenn Sie sicher sind, dass Sie alle Regeln der neuen Version auch sicher beherrschen.

17 Punkte sind eine solide Zahl beim Blackjack. Sollte ich eine Soft 17 behalten?

Dies ist eine der grössten Missverständnisse im Blackjack. Ein Ass und eine sechs zu behalten, ist nicht sinnvoll. Sie sollten mit dieser Kombination immer eine weitere Karte nehmen. Die Möglichkeiten mit einer weiteren Karten sind immer größer!

Verliere ich meinen Fokus, wenn ich eine Pause mache und später weiter spiele?

Wahrscheinlich nicht, es ist sogar ratsam, des Öfteren eine Pause zu machen. Sie können einen Spaziergang machen oder eine kleine Mahlzeit einnehmen, Spieler können jederzeit aufstehen, es ist sogar wahrscheinlicher, das Sie Fehler machen, wenn Sie zu lange an einem Tisch sitzen.

Muss ich dem Dealer ein Trinkgeld geben?

Sie sind nicht verpflichtet, dem Dealer ein Trinkgeld zu geben. Seien Sie nur großzügig, wenn Sie auch gewonnen haben und wenn Sie den Tisch endgültig verlassen wollen. Die Dealer haben keinen Einfluss auf den Ausgang eines Spiels, so dass ein Trinkgeld auch keinen Einfluss auf Ihren Gewinn hat.