Live Caribbean Stud Poker

Caribbean Stud mit Bargeld spielen

Wer beim Caribbean Stud Poker gewinnen möchte, der sollte sich an die Regeln des verantwortungsbewussten Glücksspiels halten. Dazu gehört vor allem, seine Budgetlimits einzuhalten. Überlege dir vorher, wie viel du verlieren kannst und auch, bei wie viel Gewinn du aufhören solltest. Das hilft dir davor, dich zu verschulden oder den eingespielten Gewinn wieder zu verlieren.

Dazu solltest du auch ein Limit für das Alkohol während des Glücksspiels setzen. Wer zu viel trinkt, kann meist weniger gut rationale Entscheidungen treffen und verspielt vielleicht ganz gerne mal ein Spiel, das er nüchtern gewonnen hätte.

Caribbean Stud mit kostenlosem Spielgeld testen

Caribbean Stud ist zwar in vielen Online Casinos verfügbar, bei der Software gibt es jedoch deutliche Unterschiede. Daher ist es von Vorteil, wenn ein Casino das Spiel ohne Registrierung anbietet. Dabei kann auch das Live Casino mit kostenlosem Spielgeld getestet werden. Somit besteht für den Spieler kein Verlustrisiko.  

Kostenloses Spielen macht viel Spaß, und der Spieler hat die Möglichkeit, unterschiedliche Taktiken zu testen. Wenn die Strategie nicht funktioniert, dann verliert er kein Bargeld. Das Spielgeld kann jederzeit wieder aufgeladen werden. Bei den meisten Casinos reicht es dazu aus, wenn man die Seite neu lädt. Schon ist auch das Spielgeld-Konto wieder prall gefüllt.

Was ist Live Caribbean Stud

Caribbean Stud ist eine Poker-Variante, bei der nicht gegen andere Spieler, sondern gegen die Bank gespielt wird. Das sogenannte Bluffen ist bei diesem Spiel nicht möglich, die Hand muss zum Showdown geführt werden. Schlägt ein Spieler den Dealer, so kann er bei der klassischen Stud-Variante bis zum 100-fachen seines Einsatzes gewinnen.

Caribbean Stud ist in amerikanischen Casinos ein beliebtes Spiel, aber auch in Deutschland wird diese Poker-Variante in manchen größeren Casinos angeboten. Auch in vielen Online Casinos kann Caribbean Stud gespielt werden. Hier erfolgt das Spiel computeranimiert gegen einen Zufallsgenerator oder in einem Live Online Casino per Webcam gegen echte Dealer.

Die Grundregeln beim Caribbean Stud

Zu Beginn des Spiels platziert jeder Spieler einen Grundeinsatz, die sogenannte “Ante”. Nun teilt der Dealer fünf Karten an jeden Spieler und an sich selber aus. Alle Karten liegen verdeckt, außer einer offenen Karte beim Dealer. Jeder Spieler darf sich seine eigenen Karten ansehen und entscheidet, ob er aussteigen oder erhöhen möchte.

Der Dealer qualifiziert sich für das Spiel, wenn er Ass und König oder besser hält. Qualifiziert sich der Dealer und wird von einem Spieler mit einem besseren Blatt geschlagen, so wird dieser Spieler entsprechend einer Gewinntabelle ausgezahlt. Qualifiziert sich der Dealer nicht, so erhält der Spieler seine Erhöhung zurück (Push) und gewinnt entsprechend seiner Ante nach Tabelle.

Basis-Strategie beim Caribbean Stud

Da die Spieler beim Caribbean Stud eigene Entscheidungen treffen, können sie ihren Erwartungswert bei diesem Spiel aktiv beeinflussen. Die statistisch optimale Strategie ist komplex und wird wahrscheinlich nur von wenigen Spielern beherrscht. Dabei gilt es, anhand der verfügbaren Informationen die Wahrscheinlichkeit auszurechnen, dass die eigene Hand besser als die des Dealers ist.

Eine einfache Grundstrategie können aber auch Einsteiger gut anwenden und dadurch den Hausvorteil des Casinos signifikant reduzieren:

  • Mit einem Paar oder einer besseren Hand wird immer erhöht.
  • Mit einer niedrigeren Hand als Ass + König wird immer ausgestiegen.
  • Mit einer Ass + König Hand wird je nach offener Karte des Dealers und eigener Hand erhöht oder gepasst.
Live Caribbean Stud Poker

Geschichte des Caribbean Stud

Häufig wissen wir nicht wirklich, woher ein Kartenspiel stammt. Das ist beim Caribbean Stud Poker nicht der Fall. Wir wissen, dass das Spiel auf den karibischen Inseln begann. Tatsächlich können wir noch weiter gehen und sagen, dass es zuerst auf einem Kreuzfahrtschiff gespielt wurde. Das Spiel ist nicht die beste Pokerhand, die man spielen kann, da die Chancen nicht in der Gunst der Spieler stehen. Tatsächlich hat das Haus am meisten zu gewinnen. Nach seiner Einführung auf den Kreuzfahrtschiffen wurde das Spiel für die Landcasinos nach Amerika gebracht. Etwas später wurde die progressive Jackpot-Option hinzugefügt, um das Spiel für die Casinokunden attraktiver zu machen. Der Bonus ist eine Art Lockmittel, macht es aber immer noch nicht zum beliebtesten Spiel. Es wird zwar immer noch in Landcasinos gespielt, aber es ist online populärer geworden, wo die Chancen immer besser sind. Das Spiel wird auch weiterhin gespielt werden, aber man kann wenig darüber sagen, warum, außer den leicht zu erlernenden Regeln.

Kartenspiele basieren immer auf irgendetwas und in diesem Fall hat Caribbean Poker Ursprünge, die bis in die 1500er Jahre zurückreichen. Während dieser Zeit gab es in Spanien ein Spiel mit drei Karten, bekannt als Primera. Dieses Drei Karten-Spiel hat mehrere Namen wie Primero, Brag, Pochen und Poque. Es hängt nur davon ab, wo du dich befindest. Einige sind die Namen, die du in Großbritannien findest, während andere deutsch oder französisch sind. In diesem frühen Spiel hattest du Hände wie die drei einer Art, ein Paar oder 3 der gleichen Farbe, damals auch Flux genannt. Der Begriff wurde jetzt in Flush geändert. In den 1700er Jahren änderte sich das Spiel, so dass Wetten und die Möglichkeit, bluffen zu können, hinzugefügt wurden. Wie du in Caribbean Stud sehen wirst, ist es sehr schwer, sich durch das Spiel zu bluffen, also hat sich zumindest soviel gegenüber diesen früheren Versionen geändert.

Das Spiel ist angeblich auch in den 1700er Jahren an den Küsten der Vereinigten Staaten angekommen. Es scheint, dass die Franzosen es in den Süden mitgebracht haben. Das Spiel war im Süden immer sehr erfolgreich, und im 19. Jahrhundert war es schon weiter in die USA vorgedrungen. Dokumente, die von Gelehrten gefunden wurden, zeigen die Bedeutung des Spiels in jenen Zeiten. Es wurde in vielen Journalen und anderen schriftlichen Artefakten erwähnt.

Caribbean Stud in Deutschland spielen

Caribbean Stud kann auch in deutschen Casinos gespielt werden. Allerdings handelt es sich hierbei nur um die größten Casinos, und auch hier wird das Spiel oft nur zu eingeschränkten Zeiten oder im Rahmen spezieller Aktionen angeboten. Andere Poker-Varianten wie zum Beispiel Texas Hold’em sind hierzulande deutlich populärer.

In Online Casinos können dagegen auch deutsche Spieler rund um die Uhr Caribbean Stud spielen. In vielen Online Live Casinos wird das Spiel rund um die Uhr angeboten. Hier können die Spieler den Dealer per Webcam beobachten und ihre Einsätze am Computer platzieren. Über den Chat kann außerdem oftmals auch direkt mit den Angestellten kommuniziert werden.

Fazit

Vielleicht ist Caribbean Stud Poker nicht das bekannteste Pokerspiel in der Casinoindustrie und sein Ursprung ist etwas wackelig. Dennoch hat dieses Spiel im Laufe der Zeit bewiesen, dass es ein würdiger Gegenspieler zu den klassischen Casinospielen aller Zeiten ist. Was beim Caribbean Stud Poker auffällt, ist die Tatsache, dass es ein fantastisches Spiel ist, um es in einem Live Casino zu spielen. Die Einfachheit und die Schnelligkeit des Spiels machen es zu einem Rausch für Anfänger und auch für High Roller, die ein paar Spiele genießen wollen.

Denk daran, dass es auch in vielen mobilen Casinos verfügbar ist, die die Online Casino-Branche geradezu erobern.

Wenn du anfangen möchtest Caribbean Stud Poker zu spielen, schau dir zuerst den Casino Bonus an und lies dir immer die vollständigen Bedingungen und Konditionen durch. Auf diese Weise kannst du sicherstellen, dass du das beste aller Spielerlebnisse genießen wirst. Vergiss nicht, einen genaueren Blick auf den Cashback Bonus oder den Bonus ohne Einzahlung zu werfen.